Stefan Irmer Pianist

NEUES HÖREN
Es gibt für einen Pianisten abseits der ausgetretenen Pfade des allzu gut Bekannten viel Spannendes zu entdecken.
Zu meinen schönsten Fundstücken gehören Gioachino Rossinis musikalische Phantasien über die Zubereitungsmöglichkeiten eines Radieschens oder John Fields romantische Klanglandschaften, die sich ins Unendliche verlieren.

ANDERES HÖREN
Bringt man die Musik dem Hörer nahe, wird selbst dem Ohr Vertrautes noch einmal ganz neu erlebt. Nicht nur Wissen über geschichtliche und biographische Hintergründe und musikalische Zusammenhänge, sondern auch ungewöhnliche Programmideen und anregende Erläuterungen im Konzert sorgen für einen frischen Zugang.

BERÜHRENDES HÖREN
Jede Musik ohne persönlichen Bezug bleibt dem Zuhörer fremd. Erst wo Musik zum Spiegel eigener Gefühle und innerer Erlebnisse wird, findet eine echte Begegnung statt. Alle meine Projekte möchten dieser unmittelbaren Erfahrung Raum geben.

KURZWEILIGES HÖREN
Eines sollte dabei aber nicht vergessen werden: „…dass das Vergnügen die Grundlage und der Zweck dieser Kunst sein soll.“ (Rossini)
Keine andere Aufforderung möchte man mit größerer Ernsthaftigkeit in die Tat umsetzen!



Bitte laden Sie den aktuellen Flash-Player um diese Seite nutzen zu können.